Stefano kann wieder laufen

Nach der wichtigen Operation, die mit der Hilfe von guten Menschen wie Ihnen realisiert wurde, kann Stefano wieder laufen! Die Zeit arbeitet immer noch gegen uns, denn je schwerer er wird, umso mehr Belastung muss sein Bein aushalten. Aber wir tun alles und hoffen das Beste.

18 Kommentare zu “Stefano kann wieder laufen”

  1. Tierschutzgesetz ist gut. Wo genau kommt das zum Tragen? In der Massentierhaltung zum Wohle des Fleischkonsums des Menschen? Sind Sie Veganer Frau Mundinger?

    1. Anke Neubert. Das TierSchG kommt genau in so einem Fall zu tragen. Würde z. B. ein Tierarzt eine OP durchführen, wie bei diesem Stefano, würde er sich ja strafbar machen, wenn diese Behandlung als Tierquälerei gelten würde. Genau deshalb wird im Kommentar zum TierSchG darauf eingegangen und so erläutert, wie ich dies bereits schrieb. Dass das TierSchG an vielen Stellen in der Massentierhaltung nicht eingehalten wird und die Tiere Unfassbares erleiden, das ist ein großes Unrecht!
      Ja, ich lebe schon sehr lange vegan.

    1. Erst einmal gute Genesung für den Kleinen. Ich gehe davon aus, dass es eine höchst verantwortungsbewusste, dem Leben zugewandte Entscheidung war, zu operieren. Zu Frau Neuberts Worte möchte ich erwidern, dass jedes Wesen erst einmal leben will. Auch bei einem Tier kann es eben sein, dass hierfür wohl zumutbare Schmerzen oder Leiden vorübergehend in Kauf genommen werden müssen/können. Dies steht selbst im Kommentar zum Tierschutzgesetz. Wie etwas ausgeht, ist nicht immer voraussehbar. Aber wichtig ist, einem Tier die Chance auf ein Leben zu geben. Dass hier alles getan wurde, berührt mich zutiefst.

    2. Anke, wie bist du den drauf ??? Nimm nicht so viele Drogen, dann stellt sich sich solche Fragen auch nicht. Tierquälerei, aber sosnt gehts noch ? 2 Wochen Hölle, und dafür Leben, where is the fucking problem ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.