Ruheständler spendet eine Milliarde zur Rettung der Tiere

Der Schweizer Milliardär Hansjörg Wyss möchte Tiere schützten und das Jagen verbieten. Zuviel Grund und Boden ist im Besitz von Privatleuten, Unternehmen oder Kommunen. Besser wäre es, mindestens die Hälfte unseres Planeten in ein Naturschutzgebiet zu verwandeln, wo sich die Pflanzen entfalten und die Tiere, unsere Freunde, in Harmonie leben können und ohne Angst vor Menschen,  die sie am Wochenende als Freizeitvertreib abknallen.

Um das zu schaffen ruft der Philantrop Wyss alle Bürger dieser Erde auf, mehr Verantwortung zu übernehmen und Natur und Tiere zu schützen. Die Politiker stehen dabei eher im Weg, als dass sie bei diesem wichtigen Plan irgendeine entscheidende Rolle spielen könnten. Daher möchte Wyss selbst das Projekt mit einer Milliarde Euro umsetzen und ruft andere Geldkapitäne auf, seinem Beispiel zu folgen. Wir finden: Unser Planet braucht Leute wie Hanjörg Wyss. Menschen, die nicht wichtigtuerisch daherreden, sondern anpacken.

Ich bin Lehrer für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation und schreibe ehrenamtlich Artikel für gemeinnützige Organisationen. Die vorrangigen Ziele dieser Organisationen sind Tierschutz, Menschenrechte, Umweltschutz und Gesundheit. Der einfachste Weg diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist vegan zu leben. Deshalb folge auch ich diesem Lebensstil seit einigen Jahren.

5 Kommentare zu “Ruheständler spendet eine Milliarde zur Rettung der Tiere”

  1. Ich bin von den Socken vor Freude.Dieser Mensch kann nicht von dieser Erde sein.Er muß ein himmlisches Wesen sein,als Vorbild für Millionäre (Stars,Sportler,Magnaten,Politiker…..).

  2. Das ist mal ein wahrer Held! Tausend Dank, Taten wie diese bringen mir den Glauben an die Menschheit zurück. Wir sollten die Tiere nicht dominieren, sondern respektieren. Ohne sie hätte der Mensch wohl kaum überlebt.
    Es gibt etwas Gutes in dieser Welt und dafür lohnt es sich zu kämpfen!

  3. Welch ein toller lieber Mensch ! Hut ab, diesem Mann gebührt ein Denkmal!!!
    Das Elend der armen Tiere muss beendet werden, unsere Tränen die wir über dieses Elend verlieren,müssen versiegen! Menschen, die erlauben, dass Tiere in einer einer Mietwohnung gehalten werden darf, sollen geehrt werden!

  4. Hut ab vor diesem Mann. Alle Millionäre sollten sich ihm anschliessen. Das wäre so schön.Wie viele Tiere zb könnten damit gerettet werden. Man könnte soviel erreichen wenn viele Menschen endlich mal aufwachen würden .
    Die Tiere brauchen uns,und wir brauchen die Tiere !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.