Petition: Tötet den Wolf nicht

Landwirtschaftsministerin will den Wolf abknallen. Die Freundin der Jäger, Julia Klöckner, möchte Wölfe erschießen lassen, wenn sie sich friedlich durch die Natur bewegen. „Wölfe entnehmen“  nennt sie das.

Hintergrund:

Die Wölfe wurden vor 150 Jahren ausgerottet. Nun kommen die ersten Tiere zurück. Es sind nicht mehr als 160 Tiere, und noch nie gab es eine Gefahr für Menschen. Doch schon fordern Jäger den Abschuss und bekommen breite Unterstützung von Politik und Medien. Ja, es kann vorkommen, dass ein Wolf ein Reh tötet. Warum aber sollte das dem Jäger vorbehalten sein?

„Doch die edlere Jagd wäre die nach Dir selbst.“ -Thoreau

Julia Klöckners Brandbrief: Abschuss der Wölfe

45 Gedanken zu “Petition: Tötet den Wolf nicht”

  1. Lasst den Wolf in Ruhe! Die Anzahl in einem gewissen Rahmen zu halten ist eine Sache aber das geht schon in Richtung Kriegsführung gegen diese Tiere die genau so zur Natur gehören, wie wir auch! Die meisten von uns haben es nur vergessen und wollen es auch gar nicht🤨

    1. Die Frau Glöckner hat doch wirklich ein Brett vorm Hirn.stellt sie zu den Weinreben da passt sie hin aber in der Politik hat das dümmchen nichts zu suchen.

  2. Meine persönliche Meinung ist, dass all diejenigen, welche für das Abschiessen des Wolfes sind, nicht über Alternativen nachgedacht haben,

    Spontan fällt mir eine Alternative ein:

    Dort wo der Wolf einzug gehalten, wird die Wildtierpopulation größer gehalten. Somit könnte gewährleistet sein, dass die Wölfe nicht auf Weidetiere gehen

  3. Was hier in Deutschland passiert ist nicht zu entschuldigen. Wir alle und die Politik insgesamt haben ohne dumme Ausreden und Manipulationen den Erhalt des Lebens zu gewährleisten und die Umwelt und die Artenvielfalt zu schützen. Punkt. Wenn gegenseitig gehandelt wird, so ist das ein Verbrechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.