Petition: Tötet den Wolf nicht

Landwirtschaftsministerin will den Wolf abknallen. Die Freundin der Jäger, Julia Klöckner, möchte Wölfe erschießen lassen, wenn sie sich friedlich durch die Natur bewegen. „Wölfe entnehmen“  nennt sie das.

Hintergrund:

Die Wölfe wurden vor 150 Jahren ausgerottet. Nun kommen die ersten Tiere zurück. Es sind nicht mehr als 160 Tiere, und noch nie gab es eine Gefahr für Menschen. Doch schon fordern Jäger den Abschuss und bekommen breite Unterstützung von Politik und Medien. Ja, es kann vorkommen, dass ein Wolf ein Reh tötet. Warum aber sollte das dem Jäger vorbehalten sein?

„Doch die edlere Jagd wäre die nach Dir selbst.“ -Thoreau

Julia Klöckners Brandbrief: Abschuss der Wölfe

Ich bin Lehrer für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation und schreibe ehrenamtlich Artikel für gemeinnützige Organisationen. Die vorrangigen Ziele dieser Organisationen sind Tierschutz, Menschenrechte, Umweltschutz und Gesundheit. Der einfachste Weg diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist vegan zu leben. Deshalb folge auch ich diesem Lebensstil seit einigen Jahren.

45 Kommentare zu “Petition: Tötet den Wolf nicht”

  1. Auch Wölfe tun nur das, was die Natur ihnen vorgibt – im Gegensatz zu zu vielen Menschen, allen voran die Politschurken, die meinen, sich als Herrscher über Leben und Tod anderer aufführen zu dürfen. Die machen sich zum Handlanger der Tierausbeuter und Tiermörder – von der Mehrheit der Wähler bekamen sie diesen Auftrag nicht. Jagd ist MORD – durch nichts zu rechtfertigender MORD! Dem Wolf lastet man als Vorwand für den Mord an ihn an, dass er Nutztiere reißt. Dabei ist nicht einmal jedes 100. Beutetier ein Nutztier. Wieviele sog. Nutztiere werden täglich für den menschlichen Tierleichenfraß grausam ermordet? Dabei muss der Mensch keine Tierleichen fressen – er hat die Wahl. Lasst die Wölfe leben!

Schreibe einen Kommentar zu Martina Gerlach Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.