Kann ein Veganer Präsident werden?

Der vegane Senator Cory Booker möchte 2020 Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden. Er war der erste vegetarische Senator in der Geschichte der USA und wurde 2014 vegan, nachdem er schon 20 Jahre vegetarisch lebte. Seine Liebe zu Tieren, zu Menschen und zur Umwelt gab ihm den Impuls dazu, Tiere von seinem Einkaufszettel zu streichen.

„Ich glaube, Tierquälerei ist ein Thema, dass die Amerikaner sehr berührt, deswegen sehen wir auch immer mehr Menschen, die sich dieser Bewegung anschließen. Das Verbot von Tierversuchen für Chemikalien war einer meiner großen Erfolge.“

Senator Booker ist aber nicht der einzige Politiker, der nicht nur redet, sondern selbst mit gutem Beispiel vorangeht. Rund um den Globus entscheiden sich intelligente Führungskräfte für einen tierleidfreien, umweltfreundlichen und menschenfreundlichen Lebensstil.

Wir sollten weniger auf unsere Unterschiede schauen, sondern auf unsere Gemeinsamkeiten und sehen, was wir gemeinsam erreichen können, meint Cory. Dem kann ich mich nur anschließen.

Unabhängig davon, ob Cory die Wahl beginnt, wird sein Wahlkampf sicher für die ein oder andere spannende Veganer-Fleischesser Diskussion sorgen, auf die ich mich schon sehr freue. Kann es sein, dass ein farbiger veganer Präsident ein Zeichen für eine Wende in unserer Welt ist? Ich hoffe es.

Wäre ich Amerikaner, ich würde zum ersten Mal in meinem Leben zu einer Wahl gehen und meine Stimme für ihn geben. Sie auch?

Ich bin Lehrer für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation und schreibe ehrenamtlich Artikel für gemeinnützige Organisationen. Die vorrangigen Ziele dieser Organisationen sind Tierschutz, Menschenrechte, Umweltschutz und Gesundheit. Der einfachste Weg diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist vegan zu leben. Deshalb folge auch ich diesem Lebensstil seit einigen Jahren.

15 Kommentare zu “Kann ein Veganer Präsident werden?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.