Jemand quält Tiere, was tue ich? Fünf Schritte

Erstens: Schnappen  Sie sich den Tierhalter

Sie können den Tierhalter persönlich ansprechen und sachlich über die Angelegenheit reden. Möglichweise kann ein konstruktives Gespräch bereits eine Verbesserung bewirken.

Zweitens: Fragen Sie einen Experten

Sie können auch einen Experten hinzuziehen. Ein Tierarzt kann ein Gutachten erstellen, um darzulegen, ob es sich in dem Fall tatsächlich um Tierquälerei handelt.

Drittens: Melden Sie  sich bei der Behörde

Bitten Sie die lokale Tierschutzorganisation, das Tierheim, die örtliche Polizei oder die zuständige Veterinärbehörde um Hilfe. Vielleicht ist der Fall dort bereits bekannt.

Viertens: Gehen Sie  an die Presse

Wenden Sie sich an die lokale Zeitung um das Interesse der Presse zu gewinnen. Eine Berichterstattung in den Medien und ein dadurch generierter öffentlicher Druck können die Verantwortlichen zum Umdenken bewegen.

Das kann auch andere Menschen dazu ermutigen, sich zu dem Fall zu melden. Oft wird der Verantwortliche Tierhalter dann seine Vorgehensweise auch nochmal überdenken.

Füntens: Bleiben Sie dran

Erkundigen Sie sich regelmäßig nach dem aktuellen Sachstand. Dadurch erreichen Sie,  dass der Fall nicht in Vergessenheit gerät.

Veterinärbehörden sind wegen dem strengen Datenschutzes an die Schweigepflicht gebunden und dürfen keine Auskunft geben.

Sie können sich auch an den Vorgesetzten Ihres Sacharbeiters bei der Behörde wenden und diesem mitteilen, warum Sie mit der Tätigkeit nicht zufrieden sind.

Die Ermittlungen der Behörden können langwierig und entmutigend sein. Bleiben Sie trotzdem am Ball: Die Tiere brauchen Ihre Hilfe.

Ich bin Lehrer für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation und schreibe ehrenamtlich Artikel für gemeinnützige Organisationen. Die vorrangigen Ziele dieser Organisationen sind Tierschutz, Menschenrechte, Umweltschutz und Gesundheit. Der einfachste Weg diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist vegan zu leben. Deshalb folge auch ich diesem Lebensstil seit einigen Jahren.

3 Kommentare zu “Jemand quält Tiere, was tue ich? Fünf Schritte”

  1. Ja genau dafür sind die sozialen Medien gedacht, zu helfen sich zu verbinden und Abhilfe schaffen bei tierquälerei , denn sie können sich nicht allein helfen!!!Danke für die Menschen die das ehrenamtlich tun🙏🏻❤️Aber auch jeder andere der versucht zu helfen !!❤️

  2. Danke Malte, für Deine Arbeit.
    Meine Facebook Seite dient fast ausschließlich dazu, Petitionen zu veröffentlichen, denn jede Stimme zählt. Da ich kein Geld habe bleibt mir nur diese Möglichkeit.
    Weiterhin viel Glück und Erfolg.
    LG Henriette

  3. Danke bruder im namen der tiere für deine einsätze,mühen…wünsche dir viel erfolg…gute sponsoren und schöne pfingsten.gabi wien….traurig dass tierschutz überhaupt notwendig ist..lg veganerin bei selbstbesorgungen usw.leider bei besuchen noch nicht konsequent genug..deshalb wieder müdigkeit..etc.rein vegan war ich voll power und positiver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.