Australien: Koala schreit in den Flammen um Hilfe

Australien ist das neue Brasilien: Mehr als 18 Menschen sind tot, 500 Millionen Tiere kläglich verendet und sechs Millionen Hektar Wald in Feuer aufgegangen – eine Fläche, so groß wie Bayern.

Hintergrund: Jahr für Jahr werden hunderttausende Hektar Wald gefällt, um Platz für Viehweiden zu machen.

Weniger Wald bedeutet höhere Temperaturen und mehr Wind. Beides sorgt für eine schnellere Ausbreitung der Buschfeuer. Außerdem sei die Waldrodung für weniger Regen verantwortlich, heißt es in einer Studie.

Herzzerreißend: Koala schreit in den Flammen:

Sowohl bei der Rodung als auch bei den Bränden sterben die flauschigen Koalas. Lebten einmal mehr als eine Million Koalas in Australien, sind es jetzt nur noch etwa 50.000. Alleine in den letzten Wochen sind nach Schätzungen von Tierschützern mehrere hundert verendet.

Zur Petition

Quellen:
Ein Desaster aus Menschenhand
Sterben die Koalas durch die Feuer aus?

Kommentar zum Thema:

11 Kommentare zu “Australien: Koala schreit in den Flammen um Hilfe”

  1. Es ist wirklich traurig, das es soweit gekommen ist! Finde es hätte viel früher Hilfe angefordert werden solle, ! Milltär, Bundeswehr usw. Es hätte nicht so viel Tote Tiere gegeben, wenn die Australien eher gehandelt hätte!,, die armen Tiere müssen leiden und sterben! Das ist eine Schande ,,, schämt euch!,,ein großer Dank an die Feuerwehr und allen Menschen die vor Ort den Tieren helfen.🥰

  2. lieber Malte, danke für deinen Einsatz und für die klaren Worte! so ähnlich hab ich ich mcih auch gestern in meinem Post auf FB ausgedrückt – natürlich wesentlich kürzer und knapper und natürlich auch verurteilend. Der Konsum der Menschheit und diese Fleischfresserei geht mir unendlich auf die Nerven! Wenn der Mensch jetzt nicht aufwacht, dann weiss ich auch nicht mehr weiter! Den Klimawandel kann man doch gar nicht mehr leugnen. Präsidenten, die nur die Wirtschaft und die Jagd im Kopf haben und genauso auch „ihr“ Land regieren, sollten sofort abtreten!

  3. Malte, der Mensch muss endlich lernen, dass es in seiner Verantwortung liegt, diesen Planeten mit seinen wunderschönen, faszinierenden Lebewesen zu erhalten. Das Wort „Verantwortung“ beinhaltet das Wort „Antwort“ und es wird Zeit, dass wir endlich eine Antwort auf das Leid der Tiere und der Umwelt unter dem Moloch der Menschheit finden -jetzt!

  4. Malte, die sprichst sehr klare wichtige Wahrheiten aus. Ich schätze deine Beiträge sehr.
    Hoffentlich lesen es viele Menschen, die noch nicht vegan leben und Tiere quälen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.