Mein Name ist Michael Müller und ich möchte ein Geständnis ablegen

Ich war Tierquäler. Jahrelang mussten Tiere meinetwegen leiden. Ich muss dazu sagen, dass nichts von dem was die Tiere ertragen mussten absichtlich geschehen ist.

Ich weiß, meine Beweggründe machen für die Opfer keinen Unterschied mehr.

Der Schaden der entstanden ist, ist nicht mehr gutzumachen. Die Zahl meiner Opfer ist groß.

Keines meiner Opfer lebt heute noch.

Sie alle lebten ein qualvolles Leben, das für die meisten mit dem Aufschlitzen ihrer Kehle und dem langsamen Ausbluten endete. Viele von ihnen waren dabei noch bei vollem Bewusstsein.

Andere wurden vergiftet, verstümmelt oder einfach so umgebracht weil sie vermeintlich keinen Nutzen mehr brachten.

Unter den Opfern sind Schafe, Füchse, Katzen, Hunde, Hühner, Kühe, Schweine, Tauben, Hasen, Rehe und viele andere an die ich mich nicht mehr erinnern kann oder will. Ein Krokodil und ein Känguru fallen mir noch ein.

Das alles ist nur vorbei. Ich lebe heute vegan. Aber die Schuld bleibt.

PS: Ich habe nie ein Tier selbst verletzt. Aber ich habe andere dafür bezahlt, den Tieren schlimme Sachen anzutun. Für ein Stück Fleisch hier, für eine Lederjacke dort. Für ein Glas Milch, für ein Deo, für eine Jacke mit Fellkragen. All das war so überflüssig. Entschuldigung, liebe Tiere.

PPS: Michael Müller ist nicht mein echter Name. Ich möchte ein ruhiges Leben in der Anonymität führen.

Ich bin Lehrer für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation und schreibe ehrenamtlich Artikel für gemeinnützige Organisationen. Die vorrangigen Ziele dieser Organisationen sind Tierschutz, Menschenrechte, Umweltschutz und Gesundheit. Der einfachste Weg diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist vegan zu leben. Deshalb folge auch ich diesem Lebensstil seit einigen Jahren.

1 Kommentar zu “Mein Name ist Michael Müller und ich möchte ein Geständnis ablegen”

  1. Hallo **Michael Müller **, dein Geständnis hat mich tief berührt und ich glaube sogar, dass alles, was du irgendeinem Tier je angetan hast, damit gesühnt ist. Allein dadurch, dass du den Mut hattest, dafür gerade zu stehen finde ich Beispielhaft. Möge es viele sehr viele Menschen animieren, Tiere von nun an zu Lieben zu achten und um ihr Wohl besorgt zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.