Die 7 besten Wege, Tieren seine Liebe zu zeigen

1. Führe ein tierfreundliches Leben
Die einfachste und gleichzeitig wirkungsvollste Liebeserklärung gegenüber Tieren: Streiche sie von Deiner Einfkaufsliste. So  einfach rettest Du etwa 100 Tieren das Leben. Pro Jahr.
Dieses kleine kostenlose Handbuch gibt Dir die notwendige Inspriation dazu.

2. Schreibe Deine Meinung an Politiker
Was liegt Dir besonders am Herzen? Schreibe es in einen Brief und sende ihn an Deinen Bürgermeister, an einen Lokalpolitiker oder an die Bundesregierung. Gerne geben wir Dir ein paar Tipps für der Formulierung.

3. Schreibe einen Leserbrief
Wenn Du auch der Meinung bist, dass brutale und unmenschliche Massentierhaltung nicht mehr zeitgemäß ist, schreibe einen sachlichen Leserbrief an Deine Tageszeitung mit der Bitte, diesen abzudrucken. Oder antworte auf einen Artikel zum Thema, der Dir besonders zu Herzen geht. Auch hier sagen wir Dir gerne, wie Du den Brief so schreibst, dass er eine hohe Chance hat, gedruckt zu werden.

4. Unterstütze sinnvolle Petitionen
Mit Deiner Unterschrift kannst Du ganz einfach helfen und Du kannst die Petition auch mit Freunden auf Facebook teilen, oder sie persönlich darum bitten, auch zu unterschreiben.

5. Bewerbe Dich für die Kommando-Gruppe für Tiere
Sobald Du aufgenommen bist,  bekommst etwa einmal pro Monat ein Kommando per Facebook Messenger wie zum Beispiel  „Kommentiere auf der Facebookseite von Burberry: Bitte streichen Sie Echtpelze aus ihrer Kollektion!“ Wenn Politiker oder Unternehmen solche Nachrichten gleichzeitig von hunderten oder sogar tausenden individuellen Personen bekommen, können sie es nicht mehr übersehen. So können wir viele Tierleben retten. Bereit? Dann bewerbe Dich jetzt hier für die Kommando Gruppe für Tiere.

6. Werde ein Anwalt für die Tiere
Hilf den Tieren, indem Du überzeugend über einen tierleidfreien Lebensstil redest. Die besten Argumente dazu findest Du in den Büchern Frieden ohne Krieg und Frieden ohne Krieg II.

7. Tierquäler zur Strecke bringen
Wenn Du Zeuge einer Tierquälerei wirst: Wir zeigen Dir, wie Du die Sache zur Anzeige bringen, die Öffentlichkeit informieren und Druck auf die Verantwortlichen ausüben kannst.

Abschliessend bleibt noch zu sagen, dass all das was wir tun, ohne die gütige, großherzige Hilfe unserer Spender und  Mitglieder nicht möglich wäre. Deshalb an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an alle, die uns dabei unterstützen, die Welt für die Tiere und letztendlich auch für uns alle besser zu machen. Danke!

Ich bin Lehrer für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation und schreibe ehrenamtlich Artikel für gemeinnützige Organisationen. Die vorrangigen Ziele dieser Organisationen sind Tierschutz, Menschenrechte, Umweltschutz und Gesundheit. Der einfachste Weg diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist vegan zu leben. Deshalb folge auch ich diesem Lebensstil seit einigen Jahren.

14 Kommentare zu “Die 7 besten Wege, Tieren seine Liebe zu zeigen”

  1. Ich bin schon sehr lange auf Facebook auf der Seite von den brutalen Tiertranstorte und Tierquäler und unterschreibe ständig die PETITIONEN!!! Nur leider wenn die lieben Politiker uns nicht unterstützen und bei dieser brutalen Methode noch mitspielen finde ich es sehr traurig!! Denn jedes Tier fühlt genauso Angst und haben Schmerzen wenn man es ihnen zufügt! Und deswegen esse ich nur mehr ein mal die Woche Fleisch was hier in ÖSTERREICH aufgewaschen und auch in der HOFFNUNG auch human GESCHLACHTET wird.
    Es wäre sehr schön wenn die EU ab sofort lebende Tiertransporte verbieten würde!!! Bei diesen hohen Temperaturen ist es ein absoluter Wahnsinn Tiere von A- nach B zu befördern, und zum Schluss noch brutal umgebracht zu werden.!!! Es sollten viel mehr Kontrollen bei jeden Schlachthöfen sein, und nicht angemeldete, sondern immer einer vor Ort da sein.
    In großer HOFFNUNG das TIER in ZUKUNFT KEINE Sache mehr angesehen werden soll !!!!!!!

    1. Wenn man gegen Tierquälerei ist, sollte man gar keine Tierprodukte konsumieren. Sollte eigentlich jedem Tierfreund klar sein. Es gibt keine humane Art jemandem das Leben zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.